Lackiervorbehandlung für Kunstoff- und Metallteile

Posted by :
Filed under : Arbeit

Im Alltag kommt man mit sehr vielen Teilen in Berührung, die einmal lackiert wurden. Das fängt schon im Automobil Bereich an. Denn am Auto oder an Zweirädern findet man viele lackierte Kunststoff- und Metallteile. Aber auch in der Küche oder in der Werkstatt gibt es viele Einzelteile, die ursprünglich lackiert wurden. Auch in der Industrie werden sehr viele Teile gefertigt, die vor dem Verkaufen lackiert werden müssen.

Lackiervorbehandlung für Kunstoff- und Metallteile

Damit die Lackierung möglichst robust und widerstandsfähig ist, müssen diverse Kunststoff- und Metallteile vorher behandelt werden. Denn während der Produktion- und Bearbeitungsphase von solchen Teilen können sich viele Schmutzpartikel auf den Materialien ablagern. Würde man diese vor der Lackierung nicht entfernen, wäre die Lackschicht zum einen voller Unebenheiten und zum anderen würde diese nicht lange halten. Denn durch den Schmutz unter dem Lack bilden sich minimale Zwischenräume, die schon nach kurzer Zeit zu Schwachstellen in der Lackschicht führen.

Kunststoff- und Metallteile benötigen daher in der Regel immer eine Lackiervorbehandlung. Da es sehr viele verschiedene Arten von Kunststoff- und Metallteilen gibt, bestehen mittlerweile auch sehr viele Arten von Vorbehandlungen. In jedem Fall müssen die verschiedenen Teile aber gründlich gereinigt werden, damit der Lack langfristig hält und seinen Zweck erfüllen kann.

Bevor es ans Lackieren geht benötigt die zu lackierende Oberfläche eine entsprechende Vorbehandlung

Die Oberflächenvorbehandlung

Um Materialien für die Lackierung bestmöglich vorzubereiten, gibt es verschiedene Techniken. Je nach dem was für eine Oberfläche vorbehandelt werden soll, muss die passende Technik angewandt werden. Nur so kann die Qualität des Endproduktes gesichert werden.

Das Strahlen

Zum Strahlen von Oberflächen werden oft Glaskugeln, Kies, Sand, Stahlguss, Stahl, Drahtabschnitte aus Hartguss oder Schrot verwendet. Dabei können die genutzten Strahlmittel Kanten haben oder kugelförmig sein. Durch die Bestrahlung der Oberfläche mit diesen Substanzen wird diese sehr gründlich gereinigt und erhält eine ebene und gleichmäßige Struktur. In den letzten Jahren wird auch die Verwendung von Trockeneis immer beliebter. Das Trockeneis wird in Form von Pellets verwendet. Mehr gibt es dazu auch unter welt.de, dem Internetauftritt der Zeitschrift Die Welt. Der Vorteil dieser Substanz ist, dass sie sich rückstandsfrei zu Gas entwickelt. Somit müssen außer den abgetragenen Verschmutzungen keine anderen Substanzen entsorgt werden. Bei den anderen Strahlmitteln entsteht oft sehr viel Müll, der zusätzlich entsorgt werden muss.

Das Sandstrahlen

Beim Sandstrahlen wird eine Oberfläche von Verunreinigungen wie Farbe oder Rost befreit. Dabei dient der Sand als Schleifmittel. Informationen zum Prozess des Schleifens und noch vieles mehr kann dem Lexikon der gesamten Technik entnommen werden. Mit einem Kompressor wird der Sand mit hohem Druck auf die Oberfläche aufgetragen. Der feine Sand löst auch sehr kleine und feine Verschmutzungen aus der Oberflächenstruktur heraus und sorgt für eine einwandfrei saubere Oberfläche.

Das Plasma Cleaning

Ein weiteres Verfahren, welches angewendet werden kann ist das sogenannte Plasma Cleaning. Unter Plasma Cleaning versteht man das Verfahren, mit dem eine Oberfläche berührungslos, trocken und nicht abrasiv gereinigt wird. Die Plasma Reinigung ermöglicht eine sehr hohe Qualität der Oberflächenvorbehandlung. Hier sind noch die Anwendungsarten zu unterscheiden. So gibt es zum einen das Niederdruckplasma und zum anderen das Atmosphärendruckplasma. Angewendet werden diese beiden Arten bei allen bekannten Oberflächenreinigungsprozessen, als auch zur generellen Plasmaerzeugung. Dieses Verfahren kann aber nur angewandt werden, wenn die Schmutzschicht nur sehr dünn ist. In einem mehrstufigen Reinigungsprozess von Oberflächen kann das Plasma Cleaning daher als Abschlussbehandlung angesehen werden.

Gründe für die Lackierung

Kunststoff- und Metallteile werden aus verschiedenen Gründen lackiert. Es kommt immer ganz darauf an, für welchen Zweck ein Teil eingesetzt wird. Bei Fahrzeugen beispielsweise werden viele Teile in der Regel deshalb lackiert, um sie vor Rost zu schützen. Durch die Witterung, der Fahrzeuge ausgesetzt sind, müssen die verschiedenen Kunststoff- und Metallteile einiges aushalten. Regen, Sonneneinstrahlung und Hagel setzen den Fahrzeugteilen zu. Um sie vor diesen Einflüssen bestmöglich zu schützen, kann eine hochwertige Lackierung sehr nützlich sein. Durch die Lackierung werden die Teile versiegelt und vor äußerlichen Einwirkungen geschützt. Um mehr über das Lackieren und die verschiedenen Anwendungsgebiete zu erfahren, kann man hier nachsehen.

Tipps

Soll die Oberfläche von bestimmten Teilen vorbehandelt werden, sollte man sich informieren, welche Vorbehandlung am besten zum Material passt. Oft empfehlen sich aber mehrstufige Reinigungsprozesse, um eine perfekte Oberfläche zu erhalten.


No Comments

You must be logged in to post a comment.